Der Verein HC adfines VIPERS Weinfelden

1980: Der Verein wurde als HC adfines gegründet

Der Verein HC adfines (= altrömisch Pfyn) wurde gegründet, um mit Freunden einer sportlichen und geselligen Herausforderung nachgehen zu können. Der Mitgliederstamm war damals mehrheitlich aus der Region Pfyn und Umgebung. Gespielt wurde anfangs vor allem in Frauenfeld (noch auf dem offenen Eisfeld), das auch das Heimstadion war.

Zu Beginn der neunziger Jahre wurde der Schlosscup, der Vorgänger der heutigen THL (Thurgauer Hobbyliga) ins Leben gerufen und der HC adfines schloss sich diesem Cup an. Die Sensation war perfekt, als man bereits in der ersten Schlosscupsaison den Pokal nach Pfyn holen konnte. Bis heute ist dies der einzige Schlosscup respektive THL-Meister, den wir stellen konnten. Wir arbeiten seither daran, dies zu wiederholen. Mitte der neunziger Jahre wurde es für den HC adfines sehr eng und es ging ums nackte Überleben des Vereins. Sportlicher Misserfolg brachte schwindende Mitgliederzahlen mit sich und so musste man sich manchmal mit nur 7 Spielern gegen die hartnäckigen Gegner wehren. Allerdings, und das sollte an dieser Stelle erwähnt werden, im Feiern, auch bei Niederlagen, war (und ist) der HC adfines immer einer der Besten.

Mitte der neunziger Jahre ging es mit dem Verein wieder bergauf. Die Mitgliederzahl erhöhte sich und so konnten auch wieder sportliche Erfolge gefeiert werden. Da je länger je mehr die Identifikation der Sponsoren und Mitglieder, welche fast alle aus Weinfelden und Umgebung stammen, gegenüber dem Namen HC adfines nicht mehr vorhanden war, wurde an der Generalversammlung 2005 die Namensänderung “VIPERS Weinfelden“ sowie der Umzug nach Weinfelden beschlossen. Um dem Leistungsgefälle in unserem Verein Rechnung zu tragen, nehmen wir seit mehreren Jahren an zwei verschiedenen Meisterschaften, nämlich in der Thurgauer Hobby Liga (THL) und am Frauenfelder Steiner-Cup (TFS), teil.

Saison 2013/14 Die VIPERS Weinfelden spielen, auf Grund des anhaltenden Wachstums, mit drei Mannschaften in der THL A, THL C und im Steiner Cup.

Saison 2015/16 Die zweite Mannschaft steigt in die höhere Leistungsgruppe THL B auf. Die erste Mannschaft verpasst im dritten und entscheidenden Playoff Finalspiel den Meisterpokal knapp.